Ernährung vor einem Wettkampf

Ernährung vor einem Wettkampf

Ernährung vor dem Wettkampf oder die richtige Ernährung vor dem Wettkampf. Eine oft gestellte und diskutierte Frage. Die Antworten, die von Sportlern, Ärzten und Ernährungswissenschaftler darauf gegeben werden, sind so unterschiedliche wie das Nahrungsangebot und die Menschen selbst. Ich finde, da kommt irgendwann jeder selber drauf, was ihm am besten bekommt. Der Eine schneller, der Andere über Umwege mit eventuell bitteren Erfahrungen. Ich kenne Leute, die rauchen noch eine Zigarette vor dem Start und machen trotzdem ihr Rennen. Ich selbst, habe früher vor einem Ultralauf noch einen Teller gebratene Nudeln gegessen und hatte trotzdem für mich gute Ergebnisse. Das mache ich heute auch nicht mehr.

Wer der Meinung ist, er braucht vor lauter Aufregung, ein Bier vor dem Start, na dann muss es eben sein. Muss ja kein halber Liter werden. Heute esse ich gar nicht mehr so viel vor dem Start. Eine Portion Eiweißshake und ein oder zwei helle Brötchen mit Honig und Banane. Meine Erfahrung hat mich gelehrt. Frühstücken unbedingt aber leicht, Kaffee und Tee kein Problem, nicht zu viel trinken und vor allem, keine Experimente!!! Esst nur das, wo Ihr wisst, dass Ihr es verträgt. Wichtig zu beachten wäre noch, welche Gels oder Getränke bietet der Veranstalter an. Kann man meist den Ausschreibungen entnehmen. Hier unbedingt die Verträglichkeit testen ansonsten kann es zu bösen Überraschungen kommen.

Cartoon_Veggies_Running_clip_art_hight

Auch eine wichtige Frage ist, was wir essen, in puncto Qualität der Nahrungsmittel. Unbelastet, kurze Lieferwege für Obst und Gemüse, Fleisch, das nicht hundertmal eingefroren und wieder aufgetaut wurde. Es hat bei mir auch sehr lange gebraucht, bis ich meine Einkaufsgewohnheiten geändert habe. Als Blogger hat man durch die Recherchetätigkeit sowieso eine größere Internetaffinität und guckt doch öfter, was es so Neues im Netz gibt. Dann kommt natürlich auch der Moment, an dem man sich ein Maß an Bequemlichkeit leistet. „Alles frisch und schnell zu Hause“ war in diesem Fall die Zauberformel. Als Einkaufshasser, dem das permanente Umrunden der Regale schon längst zuwider geworden ist und gut und gerne auf das Seitenstechen beim Kassieren verzichten kann, empfinde ich das Einkaufen der Lebensmittel im Internet als vollkommen entspannte Sache.

Überzeugt hat mich in diesem Fall auch folgende Anmerkung beim Fleisch.

Fleisch

                                       

Zutaten:                          Rindfleisch (Rind-Bauchlappen

Herkunft des Rindes:   Deutschland

Rasse:                              Simmentaler Rind

Lagerhinweis:
vakuumiert. Im Kühlschrank ungeöffnet 5-10 Tage haltbar. Nach dem Öffnen der Packung sollten Sie das Fleisch maximal 2 Tage aufheben. Einfrieren ist möglich, weil Sie frisch gereiftes Fleisch vom Fleischerfachgeschäft erhalten. Dennoch empfehlen wir Ihnen dieses hochwertige Steak im frischen Zustand, ohne vorherigem Einfrieren zu genießen.

Natürlich kann man auch zum Fleischer gehen, dann zum Bäcker und dann mit den Tüten zum Gemüsemann. Wer das Einkaufen liebt, dem soll das Erlebnis auch nicht genommen werden. Wer aber mit dem Gedanken spielt, wertvoll Zeit mehr für sich zu nutzen und trotzdem qualitativ hochwertige Ware zu bekommen, für den ist es ein Gewinn.

Der Kasten Bier und der Wassersechser bis in die Küche. Ist das nicht irre? 😆

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.